Rettungsrouten / 600 Brücken bzgl. Erdbeben

Tiefbauamt Kt. Zürich

Standort
Zürich
Projektbeschrieb

Erarbeitung eines Routen­netzes für die Rettungs­kräfte für den Erdbeben­fall. Das Netz wurde in Zusammen­arbeit mit dem Brücken­ingenieur und der Bevölkerungs­schutz­abteilung des Kantons Zürich schritt­weise entwickelt. Mit den Verantwort­lichen der Städte Zürich und Winter­thur wurden die An­schlüsse an das Kantons­netz koordi­niert. Auch das ASTRA wurde über den Stand des Netzes infor­miert.

Das Netz er­möglicht eine sinn­volle Ein­teilung der Infra­struktur­bauten des Kantons Zürich - aber auch solche im Fremd­eigentum - in eine der drei Bauwerks­klassen (BWK) gemäss Trag­werks­norm SIA 261. Um ihre Ver­fügbar­keit nach einem Ereignis sicher­zu­stellen, werden an die Infra­struktur­bauten auf dem Rettungs­routen­netz erhöhte An­forderungen bezüg­lich Erd­beben­sicher­heit ge­stellt (BWK III anstatt BWK II wie sonst für Strassen­brücken üblich).

Für das Netz waren ca. 600 Kunst­bauten des Tief­bau­amtes der Stadt Zürich bezüg­lich Erd­beben­sicher­heit zu über­prüfen. Verschiedene Objekte wie Strassen- und Fussgänger­brücken, Unter­führungen, Tunnels, Durch­lässe und Leitungs­gänge.

Bauherrschaft
Tiefbauamt Kt. Zürich
Bearbeitungszeitraum
-
Tätigkeitsbereich