Jonentobelbrücke

1. Rang in Projektwettbewerb

Standort
Zwillikon
Projektbeschrieb

Anspruchs­volles Brücken­bau­werk im Rahmen des Auto­bahn­projektes N4.1.6 Knonauer­amt, an­schliessend an den Islis­berg­tunnel.

Das Projekt um­fasst folgende Bau­werke: Jonen­tobel­brücke, Stütz­mauer Loch­hof, Über­führung Jonen­strasse, Ge­staltung Tunnel­portal mit Ein­gliederung in ökolo­gisch sensible Tal­landschaft.

Die Jonen­tobel­brücken be­stehen aus jeweils fünf­feldrigen Hohl­kasten­konstruk­tionen mit Total­längen von 280 m bzw. 290 m sowie einer Maximal­spann­weite von 64 m. Die Kasten­höhe be­trägt 2.70 m. Alle Stützen weisen die gleiche ellip­tische Quer­schnitts­form auf.

Aus­schnitt aus dem Jury­bericht: „Das Projekt be­sticht durch seine klare Geo­metrie… Der schnörkel­lose Vor­schlag löst die wesent­lichen Probleme der Aufgabe in über­zeugender Art.“

Neben dem Haupt­bau­werk der Jonen­tobel­brücken be­inhaltete das Mandat eben­falls eine 340 m lange Stütz­mauer­konstruk­tion (Stütz­mauer Loch­hof). Diese wurde unter Be­rück­sichtigung des Lang­zeit­verhaltens des Betons ohne Dilata­tionen aus­ge­führt.

Die Über­führung Jonen­strasse ist als einfacher Balken mit einer Länge von 35 m konzi­piert und ist konstruk­tiv mit der Stütz­mauer Loch­hof kraft­schlüssig ver­bunden.

Bauherrschaft
Baudirektion Kanton Zürich, Tiefbauamt
Bearbeitete Bausumme
CHF 20.0 Mio.
Bearbeitungszeitraum
-
Fertigstellung
Beauftragte Leistungen
Phasen 31-53
Weitere Beteiligte
IG dsp/ACS