Holzkraftwerk HKW Aarberg

Schweizer Zucker AG

Standort
Aarberg
Projektbeschrieb

Kraft­werk­anlage für Ver­wertung von Holz­ab­fällen zur Energie­er­zeugung für Zucker­fabrik und kom­munales Fern­wärme­netz. Ge­bäude be­ste­hend aus Bun­ker mit An­lie­ferungs­anlage, Kessel­haus, Energie­zentrale, Rauch­gas­reinigung, Kühl­turm­anlage und Be­triebs­ge­bäude. Trag­konstruk­tion in Stahl­beton und Stahl­bau. Funda­tion flach und mit Mikro­pfählen. Bau­grube teil­weise offen, teil­weise mit ver­anker­ten und ge­spriess­ten Spund­wänden, mit Grund­wasser­ab­senkung.

Das Pro­jekt um­fasst neben dem Ge­bäude ver­schiedene grosse Ver­fahrens­komponenten (Ver­bren­nungs­kes­sel­an­lage, Energie­zentrale mit Tur­bine, Rauch­gas­reinigung, Kühlung, Silo­anlage) sowie Ge­bäude­technik­anlagen. Zur Koordi­nation aller Ele­mente wurde die Pla­nung in einem BIM-System auf­ge­baut und mit­tels perio­discher Kollisions­sitzungen koordi­niert. Die Pla­nung wurde in 3D be­ar­beitet.

Bauherrschaft
Holzkraftwerk Aarberg AG
Bearbeitete Bausumme
CHF 8.5 Mio.
Bearbeitungszeitraum
-
Fertigstellung
Tätigkeitsbereich
Beauftragte Leistungen
Phasen 31-52: Baugrube, Fundation und Rohbau in Sichtbeton
Weitere Beteiligte
B+T Engineering AG, Dübendorf (Generalplaner), Winzer Partner Industriearchitekten AG, Zürich (Architekt), WSP W. Schefer + Partner AG, Hinwil (Gebäudetechnik)